ÖBB Logo

Forschung & Entwicklung

Die ÖBB haben sich in den letzten Jahren unter den erfolgreichsten Bahnen Europas etabliert. Um auch in Zukunft diese Position im liberalisierten Eisenbahnwesen behaupten zu können, setzt der ÖBB-Konzern, wie schon in den letzten Jahren, auf Forschung & Entwicklung und Innovationsmanagement.

Prototyp einer E-Hybridlok steht in einer Halle

Im Zuge der Erstellung der Konzernstrategie wurde diesem Bereich nun eine besondere Bedeutung zugewiesen. Jede Gesellschaft im ÖBB-Konzern bekennt sich zur Innovation und nimmt dieses Mandat mit eigenen F&E Ressourcen auch wahr. Die Koordination der Aktivitäten sowie die Konsolidierung der F&E Strategie fällt in den Aufgabenbereich der ÖBB-Holding AG. Zur gemeinsamen Steuerung und zur Konzentration der Forschungsinitiativen innerhalb des ÖBB-Konzerns wurde eine Konzernplattform eingerichtet. Die Plattform dient dem Informationsaustausch und der Datenaufbereitung für Forschungsprojekte sowie der Steuerung unternehmensübergreifender Projekte. Ziel aller Projekte ist, unter dem Motto "Vom Problem zur Vision - von der Vision zur Realität" schnell und effizient kundennahe Lösungen einzuführen, Produktionsprozesse zu optimieren und neue Technologien einsatzreif zu machen.

So stehen technische, kundenorientierte und logistische Neuerungen im Zentrum der Forschungsaktivitäten, die mit professionellen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft zu entwickeln und zu erproben sind.

Die Forschungsprojekte des ÖBB-Konzerns reichen von neuen Techniken und Materialien im Infrastrukturbereich, von Maschinenbauprojekten über Telematik-Projekte bis zur Entwicklung von speziellen Kundenservices und Kundeninformationssystemen. Den Sicherheitsprojekten und der wirtschaftlichen Optimierung des Systems Bahn kommt in diesem Zusammenhang ein großer Stellenwert zu.